Lagern auf der Turnierwiese 2017
"Die Bewerbungsfrist ist abgelaufen. Alle Gruppen, die sich für 2017 beworben haben, bekommen in diesem Jahr auch einen Platz. Die nächste Bewerbungsfrist startet im Frühjahr 2018."
Tourist-Information
Verkehrsverein Rheingrafenstein e.V.

Berliner Straße 60
55583 Bad Münster am Stein-Ebernburg
Telefon 06708 - 641 78 0
www.bad-muenster-am-stein.de
Die Geschichte der Ebernburg
Die Ebernburg soll im 11. Jahrhundert von den Saliern erbaut worden sein, wofür es jedoch keine Anhaltspunkte gibt. Der Grund, warum die Machthaber damals hier eine Burg erbauen ließen, ist recht ein-leuchtend, wenn man sich die strategisch überaus wichtige Schlüssellage der Ebern-burg am Schnittpunkt mehrerer wichtiger Heer- und Handelsstraßen vor Augen hält.

Lesen Sie hier weiter
Pressebericht 2012

In Ebernburg waren die Ritter wieder los
Markt Mittelalterliches Spektakel begeisterte wieder die Massen

Von unserem Mitarbeiter Josef Nürnberg/2012

Bad Münster-Ebernburg. Mehrere zehntausend Besucher zog es am Wochenende zur 26. Auflage des Mittelaltermarktes nach Ebernburg: Von Freitag bis Sonntagabend war der Marktflecken zu Füßen der Sickinger-Feste wieder ganz in der Hand großer und kleiner Mittelalterfreunde. War der Besucheransturm zu Beginn am Freitagabend noch verhalten, strömten spätestens zum Auftritt der Gruppe "Zwielicht" die Mittelalterfans in Massen. Dass es zum späteren Abend kühler wurde, tat dem keinen Abbruch. Denn beim Mittelalter-Rock tanzten sich die Fans regelrecht warm. Das gleiche Bild am Samstagabend beim Auftritt der Gruppe "Ranunculus" mit ihrer historischen Musik nach Art der Spielleute des Mittelalters. Nach dem Fackelzug verwöhnten dann Fluidum Magicum die nicht müde werdenden Mittelalterfans. Immer wieder forderten diese Zugaben, so dass bis weit in die Nacht vor der Marktbühne gefeiert wurde.

Derweil ging es auch in den Schankwirtschaften hoch her. Hier herrschte an allen drei Tagen pulsierendes Leben. Spielleute sorgten in den historischen Winzerhöfen ebenso für Stimmung wie in den Gassen des historischen Ortskerns – beides Orte, an denen in der Tat mittelalterliches Leben pulsierte. An den Ständer der fahrenden Kaufleute trafen sich stolze Ritter, edle Burgfräuleins, fromme Männer und viel "einfach Volk". Natürlich zog das Treiben auch lichtscheues Gesindel an, doch dank der verkündeten strengen Marktordnung blieb alles friedlich.
Seinem Ruf als sehr authentischem Markt wurde das Geschehen wieder gerecht. Rund 100 Stände waren in den Gassen aufgebaut, darunter zahlreiche Handwerkerstände, wie Schmiede, Drechsler oder Steinbildhauer. Wer es eilig hatte, auf den Markt zu kommen und keine Zeit zum Baden hatte, konnte dies gleich auf dem Markt in der Holzwanne des Baders tun. Ansonsten bot der Markt all das, was die Herzen der Mittelalterfans höher schlagen ließ.

Auch kleine Burgfräuleins und Knappen wurde es nicht langweilig. Denn der Markt bot für die Kleinen viel Abwechslung. Ob beim Mäuseroulette, dem Erklettern der Himmelsleiter oder bei einer Karussellfahrt auf einem historisch anmutenden von Hand zu drehenden Karussell. Richtig Stimmung kam bei Mädchen und Jungen auch vor den Ritterturnieren auf. Hier durfte der Nachwuchs einmal so richtig mit Schaumstoffwaffen auf die Ritter eindreschen. Für die zahlreichen Kinderangebote bekam der Veranstalter, der Verkehrsverein Rheingrafenstein dann auch Bestnoten. "Wir kennen viele Mittelaltermärkte. Der Ebernburger ist der Familienfreundlichste", lobte zum Beispiel Kerstin Opdenacker aus Rockenhausen.

Oeffentlicher Anzeiger (Ost) vom Montag, 17. September 2012

Fotos: Geli und Roger www.mittelalter-paparazzi.de

Diese Seite wurde in 0.0053 Sekunden erstellt.
Letzte Aktualisierung am Donnerstag den 11. Mai 2017
 
MEM 2005 - 2017
© design by maurer-mg.de

jetzt Online: 1  |  Heute: 5  | Gestern: 54 | Gesamtbesucher: 580.268 | max. am Tag: 1.747